Pressemitteilungen

16. April 2019

Praxiserprobte Soleaufbereitung

  • Ionenaustauscher von LANXESS zur Feinreinigung in der Chloralkali-Elektrolyse
  • Lewatit MDS TP 208 schützt hochempfindliche Elektrolyse-Membrane
  • Feine Perlen ermöglichen verbesserte Soleaufbereitung

Köln – Die Ionenaustauscherharze des Typs Lewatit MDS TP 208 von LANXESS steigern bei einer Solebehandlung deutlich die Effizienz der Chlor-Alkali-Elektrolyse. Das zeigt die Anwendung bei einem führenden Hersteller von Chloralkaliprodukten auf dem indischen Markt. Die feindispersen Polymerperlen tragen wirksam dazu bei, den Energieaufwand zu verringern, indem Schäden an den zur Elektrolyse eingesetzten Ionenaustauschmembranen vermieden werden. Damit wird deren Lebensdauer verlängert. Das neue Produkt ergänzt die MonoPlus-Typen um die neue Generation feindisperser Harze.

Das Produktionsvolumen an Natronlauge beträgt in der Anlage im Süden Indiens rund 190 Kilotonnen pro Jahr. Dazu wird eine Natriumchlorid-Solemenge von etwa 400 Kubikmetern pro Stunde benötigt. Die zur Elektrolyse eingesetzte Sole erfordert eine Vorbehandlung, um die Elektrolyse-Membrane vor hohen Anteilen an Verunreinigungen zu schützen. Diese könnten sonst beispielsweise zu einer Verhärtung der Membrane führen und damit einen weniger effizienten Prozess bewirken. Zur optimierten Solereinigung wird in einer Linie in einem von drei Filtern das neue feindisperse Ionenaustauscherharz Lewatit MDS TP 208 eingesetzt. Das Harz verringert die Härte der Sole von zwei mg/l auf unter zehn µg/l (Ca2+, Mg2+). Zusätzlich werden in der Anlage Barium- und Strontiumwerte zuverlässig unter eine Konzentration von 100 µg/l abgeschieden.

Der Einsatz des Chelatharzes Lewatit MDS TP 208 von LANXESS bringt dem Anlagenbetreiber eine Reihe ökonomischer Vorteile, insbesondere eine deutliche Einsparung von Energiekosten. Weitere Vorteile bestehen in einer längeren Lebensdauer der Membrane und des Harzes sowie niedrigen Betriebskosten durch einen geringeren Regeneriermittelbedarf und eine Reduktion des Abwassers. Mit dem eingesetzten Harztyp lassen sich darüber hinaus längere Zykluszeiten und damit ein höherer Durchsatz bei der Soleaufbereitung erzielen. Aufgrund der positiven Ergebnisse entschied der indische Hersteller, auch die anderen beiden Harzfilter der Linie auf Lewatit MDS TP 208 umzustellen.

Seit Installation der Harze im Jahr 2016 konnte der Kunde innerhalb von zwei Jahren eine 53-prozentige Kapazitätssteigerung dieser Solereinigungslinie erzielen. Dabei wurde der Durchsatz durch den Einsatz von Lewatit MDS TP 208 von 3.035 Bettvolumen (BV) auf 4.662 BV erhöht.

Ausführliche Informationen zu den Produkten des Geschäftsbereichs LPT liefert der Internetauftritt http://lpt.lanxess.de.

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen einschließlich Annahmen, Erwartungen und Meinungen der Gesellschaft sowie der Wiedergabe von Annahmen und Meinungen Dritter. Verschiedene bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die Ergebnisse, die finanzielle Lage oder die wirtschaftliche Entwicklung von LANXESS AG erheblich von den hier ausdrücklich oder indirekt dargestellten Erwartungen abweicht. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr dafür, dass die Annahmen, die diesen zukunftsgerichteten Aussagen zugrunde liegen, zutreffend sind und übernimmt keinerlei Verantwortung für die zukünftige Richtigkeit der in dieser Erklärung getroffenen Aussagen oder den tatsächlichen Eintritt der hier dargestellten zukünftigen Entwicklungen. Die LANXESS AG übernimmt keine Gewähr (weder direkt noch indirekt) für die hier genannten Informationen, Schätzungen, Zielerwartungen und Meinungen, und auf diese darf nicht vertraut werden. Die LANXESS AG übernimmt keine Verantwortung für etwaige Fehler, fehlende oder unrichtige Aussagen in dieser Mitteilung. Dementsprechend übernimmt auch kein Vertreter der LANXESS AG oder eines Konzernunternehmens oder eines ihrer jeweiligen Organe irgendeine Verantwortung, die aus der Verwendung dieses Dokuments direkt oder indirekt folgen könnte.

LANXESS ist ein führender Spezialchemie-Konzern, der 2018 einen Umsatz von 7,2 Milliarden Euro erzielte und aktuell rund 15.400 Mitarbeiter in 33 Ländern beschäftigt. Das Unternehmen ist derzeit an 60 Produktionsstandorten weltweit präsent. Das Kerngeschäft von LANXESS bilden Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von chemischen Zwischenprodukten, Additiven, Spezialchemikalien und Kunststoffen. LANXESS ist Mitglied in den führenden Nachhaltigkeitsindizes Dow Jones Sustainability Index (DJSI World und Europe) und FTSE4Good.