Automotive

Lewatit® Ionenaustauscher und Lewabrane® Membranelemente für die Umkehrosmose in der Autoindustrie

 

In kaum einem Industriebereich werden so hohe physikalische, chemische und ästhetische Anforderungen an eine Oberflächenveredelung gestellt wie in der Karosserielackierung im Automobilbau. Langlebig, robust gegen Umwelteinflüsse und mechanische Beanspruchung und dabei makellos schön muss der Lack sein, damit das Fahrzeug den Käufer überzeugt.

Im Zuge der Herstellung solcher mehrschichtigen Lackaufbauten sind
Reinigungsschritte unerlässlich, bei denen entsalztes und auch enthärtetes Wasser zum Einsatz kommt, das außerdem keinerlei organischen Schwebstoffe oder Mikropartikel enthalten darf. Um solches Wasser zu gewinnen bzw. für eine erneute Nutzung aufzubereiten, hat sich der Ionenaustausch ggf. in Kombination mit Membranverfahren wie Umkehrosmose oder Ultrafiltration – bewährt.

So wird etwa für die Reinigung der Rohkarosse nach der Vorbehandlung durch Sandstrahlen und der kathodischen Tauchlackierung demineralisiertes Wasser benötigt. Dieses muss vor allem frei von Kieselsäure bzw. Silikaten sein, die ansonsten das Lackierergebnis beeinträchtigen würden. Gerade diese Entfernung von Kieselsäure gelingt sehr effizient und zuverlässig mit speziellen, stark basischen Lewatit®-Typen von LANXESS. Dabei wird auch der Gehalt an organischen Verunreinigungen signifikant reduziert. In gleicher Weise kann Silikat auch aus dem Eluat einer Umkehrosmose entfernt werden.

So lassen sich optimale Vorbedingungen schaffen, um z. B. mit zweikomponentigen Polyurethan-basierten Basis- und Klarlacken hervorragende Lackierergebnisse zu erzielen. Viele namhafte OEMs vertrauen in ihren Lackierlinien auf Lewatit®.

Entsprechend hohe Anforderungen stellen auch namhafte Lackhersteller an das Wasser, mit dem die heute aus Gründen des Umwelt- und Emissionsschutzes favorisierten Wasser-basierten Lacke formuliert werden. Auch hier kommt Lewatit®-Ionenaustauschern von LANXESS große Bedeutung zu.

 

 

Lewatit® Ion Exchange Resins and Lewabrane® membrane elements for reverse osmosis in the automotive industry

 

There can hardly be any other branch of industry where the physical, chemical and esthetic demands on surface finishing are as high as in bodywork coating in automotive engineering. The coating has to be long-lasting, resistant to environmental influences and mechanical stress and still look perfect in order to convince the vehicle buyer.

When these kinds of multi-layer coatings are being manufactured,
cleaning steps are essential, and these use desalinated and softened water that must also be entirely free of organic suspended particles and microparticles. Ion exchange has a proven track record for producing this kind of water or treating it for re-use – where necessary combined with membrane processes such as reverse osmosis or ultrafiltration.

For example, demineralized water is required to clean the body framework after it has been pretreated with sandblasting and cathodic dip coating. This water must, above all, be free of silica and silicates, as they would have a detrimental effect on the outcome of the coating process. Precisely this removal of silica can be achieved very efficiently and reliably using special, extremely alkaline grades of Lewatit® from LANXESS. The level of organic impurity is also significantly reduced in this process. Silicate can also be removed from a reverse osmosis eluate in the same way.

This enables the best possible conditions to be created for achieving exceptional coating results with dual-component polyurethane-based basecoats and clearcoats. Many high-profile OEMs rely on Lewatit® in their coating lines.

High-profile coatings manufacturers also place very high demands on the water used in the water-based coatings favored today for reasons of environmental protection and emission control. Lewatit® ion exchange resins from LANXESS play a key role in these applications as well.